Unsere Projekte

Unser neustes Projekt

Seit Beginn unserer Organisation haben wir versucht, aus jeder Situation das Beste zu machen. Wir haben behinderte Kinder oder Kinder in sozialer Not bei jeder Möglichkeit willkommen geheissen.

Wir wollen nun allen Jugendlichen eine Struktur anbieten, die noch besser auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt ist. Aus diesem Grund haben wir Mädchen in Kollegal und Jungen in Jageri untergebracht. Eines unserer Ziele ist es, die Transportkosten zu senken. Das gesparte Geld erlaubt uns, mehr Personal in Jageri einzustellen, wo der Personalmangel akut ist.

Laufende Projekte

Eine Unterkunft für die Jungen in Jageri

„Olivia´s Home“ in Jageri ist unser Zentrum für Kinder mit leichten Behinderungen, welches wir zu einer Jugendherberge für Jungen im Alter von 4 bis 16 Jahren umfunktionieren. Wir möchten auch einen Kindergarten für Kinder im Alter zwischen 4 und 5 Jahren eröffnen, da diese Kinder eine besondere Struktur für ihre Pflege benötigen. Unser jetziger Kindergarten wird dementsprechend angepasst, damit wir diese Kinder willkommen heissen können. Nach ihrem Aufenthalt in unserem Kindergarten besuchen die Jungen die öffentliche Schule in Jageri.

Wir hoffen auch, dass wir unser Zentrum in Jageri zu einem Berufszentrum entwickeln können, insbesondere für Jugendliche aus abgelegenen Dörfern oder aus Familien in schwierigen Situationen, welche zum Beispiel von einem HIV-infizierten Elternteil betroffen sind. In diesen Familien entscheiden sich Eltern oftmals dazu, ihre Kinder zum Arbeiten zu schicken und ihnen somit keine Schulbildung zu ermöglichen. Es kommt unter anderem auch vor, dass diese Jungen von ihrer Familie abgelehnt und verstossen werden. Sie verlieren den Kontakt zu ihren Familien und sind anfällig für jede Art von Ausbeutung. Es ist unsere Pflicht, sie zu schützen.

In Jageri wird die staatliche Hochschulschule gemeinsam von JJT und dem Staatsdepartement für Bildung seit Juni 2016 finanziert. Unsere Kinder besuchen die 1. bis zur 8. Klasse und unser Ziel ist es, ihnen ebenso die 9. und 10. Schulstufe zu ermöglichen.

Wir suchen derzeit in abgelegenen Dörfern nach all jenen Kindern, welche berechtigt sein sollten, in unser Programm aufgenommen zu werden. Wir freuen uns, dass unsere Projekte nicht nur von den Behörden unterstützt, sondern auch sehr gefördert werden.

Unser Projekt für beide Zentren
Wir müssen dringend die IT-Infrastruktur in unseren Zentren aufrüsten. Unter anderem soll dies den lokalen Behörden, den Organisationen und unseren Spendern eine transparente finanzielle Kommunikation und deren Einsicht ermöglichen. Ausserdem glauben wir, dass die Kinder, welche wir betreuen, sich mit den Medien und der IT vertraut machen müssen. Es ist unsere Aufgabe, ihre Fähigkeiten zu entwickeln und somit ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern.

Kollegal